Buchgeplauder – Lesetipp Krimi

Das Genre Kriminalromane kann mich, neben Thrillern, immer wieder begeistern. Falsche Fährten, mitreißende Ermittler und knifflige Tätermotive lassen mich mitfiebern. Die zwei folgenden Lesetipps haben beide Kanada als Schauplatz. Der erste Roman spielt in Labrador, der zweite im Südosten der kanadischen Provinz Québec. Beiden Autorinnen gelingt es, die Eigenheiten der Landschaft und der Menschen der Gegend auf eine faszinierende Art mit der Handlung zu verbinden.

Diese Provinzen Kanadas stehen übrigens noch auf meiner Reiseliste.

Lesetipp – Krimi

Bernadette Calonego - Eisige Kerker

Eisige Kerker von Bernadette Calonego

Die Autorin ist in der Schweiz geboren und aufgewachsen, lebt heute in Kanada an der Sunshine Coast in Vancouver und Neufundland.

Im Roman “Eisige Kerker” lernen wir die Ermittlerin Calista Gates kennen. Von ihren Bossen nach Labrador verbannt, steht die junge Polizeibeamtin aus Vancouver als neue Ermittlerin vor ihrem ersten Mordfall. Neben den Folgen einer Hirnverletzung nach einem Überfall in Vancouver, mit denen sie noch zu kämpfen hat, macht es ihr Labrador ebenfalls nicht leicht. Eisige Stürme, Schneemobilfahrten und die verschlossenen Bewohner von Port Brendan behindern ihre Ermittlungen.

Die Atmosphäre rund um den fiktiven Ort Port Brenan, in der wilden arktischen Eiswüste, vermittelt die Autorin in einer wunderbar bildhaften Sprache. Sie  lässt den Leser die eisige Luft spüren, die Schneewände, die die Straßen säumen und das Schimmern der Sonne über den teils zugefrorenen Ozean. Kopfkino beim Lesen. Fasziniert war ich ebenfalls von den geschickt eingeflochtenen Informationen über die Lebensweise der Inuit.

Ich mag den flüssigen, sprachgewandten Schreibstil der Autorin sehr. Die Geschichte ist temporeich und spannend. Hinzu kommen lebendige Figuren mit interessanten Vergangenheiten, zerstörten Hoffnungen und Träumen. Das ergibt einen dichten, psychologischen Krimi, den ich nicht aus der Hand legen konnte. Gefallen hat mir auch, dass sich die Autorin für zwei wechselnde Erzählperspektiven entschieden hat. Einmal die personale Ich-Erzählerin, Calista Gates, und die auktoriale Erzählweise. Dem Leser gibt dies Einblicke in das Innenleben sämtlicher Protagonisten und Antagonisten. Calonego geht geschickt mit diesen Erzählperspektiven um, Verwirrungen beim Lesen bleiben aus.

Ein spannender Kriminalfall mit viel Interessantem zur Geschichte Labradors und deren Bewohner.

 

Details

Verlag Calonego Media Inc., 434 Seiten, erschienen am 16. April 2020, ist als Taschenbuch erhältlich.


 
Roxanne Bouchard - Die Korallenbraut

Die Korallenbraut von Roxanne Bouchard

Im zweiten Lesetipp reisen wir in den Südosten der kanadischen Provinz Québec. Genauer auf die Halbinsel Gaspésie mit dem Autor Gaspé.

Die Autorin Roxanne Bouchard, wurde 1972 in Saint-Jérôme, Québec, geboren. Mit ›Die Korallenbraut‹ gewann sie die Auszeichnung ›Best French Crime Novel‹ der Crime Writers of Canada und stand auf der Shortlist des ›CWA International Dagger‹.

In diesem Kriminalroman wird Sergeant Morales nach dem Verschwinden einer Kapitänin eines Schiffkutters nach Gaspé gerufen. Morales verlässt nur widerwillig seinen todkranken Freund Cyrille und das überraschende Auftauchen Sebastians, Morales Sohn, lässt den Ermittler am Übernehmen des Falls zweifeln. Als die Kapitänin tot aufgefunden wird, ist auch Morales vom Sog des Falls erfasst.

Fokus der Geschichte liegt neben dem Kriminalfall und der Vater-Sohn Beziehung auf der Landschaft, der Fischerei und dem Meer. Der Schauplatz, das wird sofort spürbar, liegt der Autorin am Herzen. Ich war begeistert von der Spannung und dem teils poetischen Schreibstil.

Eigenwillige Figuren, die in ihrer Lebendigkeit greifbar werden. Alte Fehden, eine Frau im männerdominierten Fischereigewerbe, Loyalität als Lebenseinstellung und Charaktere mit Ecken und Kanten, führen zu einem tollen Lesevergnügen.

 

Details

Verlag Atrium Verlag, 360 Seiten, erschienen am 12. April 2022, ist als Taschenbuch erhältlich.

Recent Comments

  • Charlotte
    3. Juni 2022 - 11:33 · Antworten

    Beide Bücher hören sich total spannend an und würden gut auf meinen eigenen Bücherstapel passen! Das zweite bestell ich mir, aber in französisch (Originalausgabe wie mir scheint). Bei der frz. Ausgabe ist das Cover außerdem viel viel schöner!

    • AutorinNati
      3. Juni 2022 - 15:50 · Antworten

      Das freut mich, liebe Charlotte. Ja, französisch ist die Originalausgabe und ich teile deine Meinung über das Cover 🙂 Liebe Grüße und viel Vergnügen beim Lesen

Leave a Comment

Die Glücksschreiberinnen

Die meiste Zeit verbringt ein Autor alleine, am Schreibtisch, den Kopf voll mit Gedanken über Romanprojekte, die Finger über die Tastatur oder den Stift über Papier jagend. Wie schön ist es da, wenn man über den eigenen Schreibtischrand blickt und sich mit Gleichgesinnten zusammentut.

Die Glücksschreiberinnen - Schriftzug