Schattenpferde der Rocky Mountains

Nach dem Erhalt einer unheilvollen Nachricht, kehren die Geschwister Lee und Lyla auf die väterliche Willow Ranch in Kanada zurück. Ihr Vater, schwer an Krebs erkrankt, scheint jedoch alles andere als erfreut, seine Kinder nach vierzehn Jahren wiederzusehen.

Während die Magie der Rocky Mountains auf sie einströmt, und die Wildnis Kanadas ihre Kräfte auf die Probe stellt, erkennen beide, dass Heimat mehr als ein Ort ist und Träume ihre eigene Geschichte erzählen.

Als die Ranch in Gefahr gerät und ein Geheimnis die neu geknüpften Familienbande zu zerreißen droht, sind die Geschwister bereit alles zu riskieren, um die Willow Ranch wieder zu ihrem Zuhause zu machen.

Auch erhältlich als eBook!

Kurzbeschreibung

„Komm so schnell du kannst. Deinem Vater bleibt nicht mehr viel Zeit. Er braucht dich hier.“ Nachdem Lee diese unheilvolle Nachricht erreicht, reist er zusammen mit seiner Schwester Lyla zurück in das Land ihrer Kindheit, zur väterlichen Ranch in die Rocky Mountains. Seit der Trennung der Eltern vor vierzehn Jahren hatten die Geschwister keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater. Die wilde Schönheit Kanadas stellt ihre Kräfte auf die Probe und sie erkennen, dass Heimat mehr als ein Ort ist und nur Mutige wirklich frei sind. Anfangs fällt es Lee schwer, wieder eine Beziehung zu seinem Vater Darcy aufzubauen, der wenig Begeisterung zeigt, seine Kinder wiederzusehen. Die Krebserkrankung hat seinen einst vitalen Vater zu einem mürrischen, alten Mann gemacht. Dem Einzigen, dem Darcy Vertrauen schenkt, ist der Ranchangestellte Nick Flint. Der hitzköpfige Cowboy lässt keine Gelegenheit aus, Lee vor seinem Vater bloßzustellen. Lee spürt, wie tief seine Liebe zu dem Land seiner Kindheit ist und wie sehr er sich nach Zugehörigkeit und einem Zuhause sehnt. Er lässt sich von der Cree Indianerin Naira verzaubern, die seine Rastlosigkeit zu zähmen weiß.

Als sich herausstellt, dass die Ranch kurz vor dem Zwangsverkauf steht und ein korrupter Geschäftsmann alles dransetzt, sich den Familienbesitz unter den Nagel zu reißen, hat Lee bereits erkannt, dass er alles tun wird, um die Willow Ranch zu retten. Lyla ist von der schroffen und allzu abweisenden Art ihres Vaters verunsichert. Ihr einziger Trost ist ein Fohlen, zu dem sie sich magisch hingezogen fühlt, doch je enger ihr Kontakt zu dem Pferd wird, desto häufiger wird sie nachts von mysteriösen Albträumen heimgesucht. Naira wird nicht nur für Lee zu einer wichtigen Person. Auch Lyla bindet sich eng an die selbstbewusste Indianerin und Naira bemerkt Lylas erstaunliches Gespür für Wildtiere, und ihre geheimnisvolle Verbindung zu Pferden. Bei einem indianischen Tanzfest wird Lyla eine Wahrheit offenbart, die ihr bisheriges Leben auf den Kopf stellt. Sie wird sich bewusst, dass sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen muss, um ihre Ängste zu überwinden auch wenn dies bedeutet, sich gegen ihren Bruder zu stellen und für ihre Liebe alles zu riskieren.

 

Bewertungen

Bisher keine Bewertungen.

Buch bewerten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willow Ranch

Es sind die Weiden, die den Bewohnern und Gästen schon entlang der Auffahrt zeigen, woher die Willow Ranch ihren Namen hat. Am Ende des Weges präsentiert sich das Gebäude: imposant mit dem riesigen, überhängenden Giebeldach und den Fenstern, die zu allen Seiten hin eine grandiose Aussicht auf die umgebende Natur gewähren – auf die Rocky Mountains, die Weiden und die Bäume. Ganz aus Holz wirkt es eindrucksvoll, ohne protzig zu sein. Stufen führen hoch zur Veranda und von dort ins Gebäude, das Lees und Lylas Vater noch vor deren Geburt selbst erbaute. Es war ein Verlobungsgeschenk für seine aus Deutschland stammende Freundin. Er wollte einfach sichergehen, dass sie nicht zurück in ihre Heimat geht, sondern ihr Leben mit ihm in den Rocky Mountains teilt.

Ein eindrucksvolles Buch mit wunderschönen Beschreibungen der Rocky Mountains in Kanada

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es gibt einen faszinierenden Einblick in die Gegend um Alberta in den Rocky Mountains von Kanada. Gleichzeitig habe ich mich zurückversetzt gefühlt zu meiner Leidenschaft für Pferde als Teenager. Man spürt die Liebe der Autorin zu Pferden. Ich fand es spannend wie indianische Kultur und Mythos in dieses Buch verwoben wurde. Die Landschaft ist so toll beschrieben, dass ich am liebsten selber die Gegend erkunden möchte. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben. Einzelne Szenen haben mich persönlich berührt. Ein sehr eindrucksvolles Buch.

Eine Familiengeschichte in Kanada

Diese Geschichte lässt den Leser in die Schönheit und Wildheit von Kanada eintauchen.
Die Willow-Ranch bietet alles, Familiendrama, die Geisterwelt der Indianer, Mythen, Cowboys, Pferde, einfach alles was dazu gehört.
Die Hintergründe dieser Familiengeschichte sind sehr spannend und authentisch beschrieben. Man fühlt sich wie wenn man das alles hautnah selbst erlebt.
Aber die Geschichte regt auch zum Nachdenken an. Jeder sollte seine Wurzeln kennen und frei entscheiden, ob er sich der Vergangenheit stellen soll, oder nicht: Dieser Debütroman ist absolut gelungen. Von mir eine klare Kauf-und Leseempfehlung.